Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
• AFB „Arbeit für Menschen mit Behinderungen gGmbH„
• Grundlage: Wir wollen wirksam dazu beitragen,
1. mehr benachteiligen Menschen die Teilhabe an
der Gesellschaft zu ermöglichen,
2. den ökologischen Fußabdruck, den
menschliches Leben per se produziert, zu
reduzieren.
• Ziele: Wir positionieren uns im Rahmen
unternehmerischer Nachhaltigkeit durch
Umsetzung konkreter und messbarer sowohl sozialer
als auch ökologischer Nachhaltigkeitsziele.
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Soziale Nachhaltigkeit (AfB als Integrationsunternehmen):
• Unternehmen gem. § 132 SGB IX
• rechtlich und wirtschaftlich selbständig
• Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
(mindestens 25 %
– maximal 50 %)
• Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
• Beschäftigung, arbeitsbegleitende Betreuung,
Weiterbildung, allgemeine Unterstützung
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Ökologische Nachhaltigkeit (AfB – Geschäftsmodell):
• Übernahme ausgemusterter IT-Geräte
• zertifizierte Abwicklung (Prozesse, Werkzeuge)
• gerätebezogene Dokumentation (Logistikportal)
• Geräteaufbereitung (Logistik, Erfassung, Datenlöschung,
Prüfung, Reinigung, Reparatur, Austausch, Erweiterung)
• Stufenremarketing
– Geräteverkauf
– Komponentengewinnung und Einbau/Verkauf
– Rohstoffverwertung durch Zerlegung/Verkauf
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Initiative 500
gAG
AfB gGmbH + Mobiles Lernen gGmbH Social Lease GmbH
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Zahlen/Fakten:
• Verteilung nach Gerätearten (rd. 230.000 Geräte/2013):
Menge/Stück Verwertungsgrad/%
PCs 60.000 70 :15 :15
Laptops 35.000 60 :36 : 6
Drucker 30.000 10 :20 :70
Monitore 50.000 50 :30 :20
Server 10.000 5 : 5 :90
Datenträger 15.000 50 : 0 :50
Mobilgeräte 10.000 10: 5 :85
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Zahlen/Fakten
• Durchschnittliche VK-Erlöse/in €
PCs 40,00
Laptops 120,00
Drucker 10,00
Monitore 15,00
Server 15,00
Datenträger 15,00
Mobilgeräte 35,00
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwendung in den Regionen stärken
Zahlen/Fakten
• Umsatz/Vertriebswege in %):
Shop 45
Broker 15
Online 10
Service 10
Stifter-Helfen 6
Vor-Ort-Verkauf 3
Zerlegebetrieb 2
Tonerservice 1
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Kooperationspartner:
• 400 Kooperationspartner
• die zehn größten Kooperationspartner:
Bayer, Bertelsmann, EnBW, Eon, Generali, Metro,
REWE, RWE, Thyssen
-Krupp, Vattenfall
Mitarbeiter:
• 180 (davon 92 Menschen mit Behinderungen)
• Beschäftigung auf tarifvertraglicher Grundlage
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Vertriebswege:
• Eigener Ladenverkauf (Berlin, Stuttgart, Ettlingen, Köln,
Hannover, Essen, Düren, Nürnberg, Unna, Wien (Österreich),
Annecy (Frankreich), Wil (Schweiz)
• Externer Ladenverkauf (Sozialkaufhäuser)
• Vor-Ort-Verkauf
• Eigener Internetshop (www.afb24.com)
• Externer Internetshop (www.ebay.de)
• Externe Partner (www.stifter-helfen.de)
• Jump-Projekt
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Unsere wesentlichen Erfolgsfaktoren:
• Zielorientierung
• Spezialisierung
• Professionalisierung
• Leistungstiefe (Kooperationspartner, Kunden)
• Imagebildung
• Regionalisierung
• Betriebswirtschaftliche Orientierung
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
Nachhaltigkeitsbilanz
Abfallvermeidung ganz praktisch:
Wiederverwertung in den Regionen stärken
GWP = (Global Warming Potential = Treibhauspotential)
KEA = (Kumulierter Energieaufwand, was Primärenergiebedarf entspricht)
GWP KEA Metalle
Desktop-PC -64,6 kgCO2e -830 MJ -146 Fe-Äqv
Notebook -73,5 kgCO2e -693 MJ -52,3 Fe-Äqv
TFT-Monitor -35,1 kgCO2e -434 MJ -35,9 Fe-Äqv
Metalle = (Eisenäquivalent)