Prozessmanagement

Anreizsystem


 

Zielvereinbarung und Prämien bei der AWB

Die Vergütung der AWB Geschäftsführung setzt sich aus einem Jahresgehalt und einer leistungsabhängigen Tantieme zusammen. Die Vergütung wird jährlich im Geschäftsbericht der AWB veröffentlicht. Sie beruht auf individuellen Leistungsvereinbarungen mit dem Stadtwerke Köln Konzern.

Aus den mit dem Konzern abgestimmten Zielen der Geschäftsführer und Bereichsleiter werden die Ziele für die weitere Führungsmannschaft der AWB abgeleitet. Diese schließt jährlich ihre Zielvereinbarungen mit der Geschäftsführung ab. Dafür werden zu erreichende Ziele (unter anderem Projekte) mit Fristen (erstes bis viertes Quartal) schriftlich formalisiert vereinbart. Neben ökonomischen Zielen werden hierbei auch Aspekte im Bereich Nachhaltigkeit berücksichtigt. Durch den Abschluss von Zielvereinbarungen sollen die Effektivität und Effizienz der Arbeit und zugleich die Motivation, Eigenverantwortung und Führungskompetenz gestärkt werden. Die Ziele müssen messbar, zählbar oder in anderer Form objektivierbar sein. Die angestrebten Ergebnisse müssen durch den Beschäftigten beeinflussbar und in der regelmäßigen Arbeitszeit erreichbar sein. Die erreichte Zielerfüllung ist maßgeblich für die Berechnung der variablen Vergütungskomponente.

Prozessmanagement

Regeln und Prozesse


 

Die Steuerungssysteme der AWB

Das Qualitätsmanagementsystem der AWB nach DIN EN ISO 9001 unterstützt die ständige Verbesserung der Dienstleistungsqualität, indem es die Erfordernisse und Anforderungen aller unserer Partner und Kunden berücksichtigt. Unsere Dienstleistungen und Aktivitäten werden vom Kontinuierlichen Verbesserungsprozess mit der Zielsetzung der Optimierung aller betrieblichen Prozesse bestimmt.

Die gesetzlichen Anforderungen an zertifizierte Entsorgungsfachbetriebe bilden einen integralen Bestandteil des Qualitätsmanagementsystems. Als Entsorgungsfachbetrieb unterliegt die AWB der jährlichen Auditierung durch externe Zertifizierungsstellen, die die fach- und umweltgerechte sowie rechtlich ordnungsgemäße Entsorgung auditieren. Mit der Integration der Maßnahmen zum Arbeits- und Umweltschutz – einschließlich der relevanten Regelungen und Richtlinien zur Einhaltung der rechtlichen Vorgaben – hat die AWB ein integriertes Managementsystem geschaffen, das einerseits der kontinuierlichen Verbesserung der Kundendienstleistungen gerecht wird und andererseits der laufenden Überwachung ordnungsgemäßer Leistungsprozesse dient.

Richtlinien, Managementdokumente, Verfahrens- und Arbeitsanweisungen regeln die ordnungsgemäßen Arbeitsabläufe der Kern und Unterstützungsprozesse der AWB. Zur Unterstützung einer rechtssicheren Organisation hat die AWB die Software „gutwin“ eingeführt, die die QM-Dokumentation elektronisch mit einem Rechtskataster verbindet, in dem die Aufgaben zur Einhaltung der relevanten Rechtspflichten eines Entsorgungsfachbetriebes den verantwortlichen Führungskräften zugeordnet werden.

Zusätzlich wurden für den Arbeitsschutz die Gefährdungsbeurteilungen, Betriebsanweisungen und Gefahrstoffverzeichnisse in die Software „gutwin“ aufgenommen sowie die Prüf- und Wartungsaufgaben für die Betriebsstandorte erfasst, so dass die Möglichkeit für ein weitreichendes Controlling geschaffen werden konnte. Für die externen Zertifizierungsstellen und die internen Audits dokumentiert die Software „gutwin“ nachvollziehbar, dass die Organisation ihre Pflichten rechtssicher erfüllt und laufend ihre Prozesse an die Anforderungen der Kunden anpasst.

Mit dem Programm für die internen Audits im Jahr 2015 hat die AWB ihre offensive Qualitätspolitik nachhaltig fortgesetzt. Es wurde eine Vielzahl differenzierter Verfahrens- und Prozessaudits durchgeführt, in denen die Umsetzung und Steuerung von Prozessen in der Praxis nachvollzogen sowie die internen Kontrollsysteme in Stichproben geprüft wurden. Dabei wurden auch Aspekte der Compliance berücksichtigt. Die internen Auditoren informieren die Geschäftsführung mit ausführlichen Berichten über die Ergebnisse der durchgeführten Audits. Für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess werden in den Audits verbindliche Maßnahmen vereinbart, deren Umsetzung von den Auditoren überwacht wird.

Seit dem Jahr 2001 ist die AWB als Entsorgungsfachbetrieb nach der Entsorgungsfachbetriebeverordnung und nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Sowohl das Zertifikat als Entsorgungsfachbetrieb als auch das Zertifikat nach DIN ISO 9001:2008 wurde der AWB für den Berichtszeitraum erteilt.

Unsere Ziele sind:

  • Wir werden sicherstellen, dass die Anforderungen an die Qualität unserer Dienstleistungen in allen Phasen eingehalten werden.
  • Wir werden Fehler so früh wie möglich entdecken, beseitigen und Maßnahmen festlegen, um Fehler zu vermeiden.
  • Wir werden die Wirksamkeit der qualitätssichernden Maßnahmen ständig überprüfen und – wenn erforderlich – Korrekturen veranlassen.

Prozesslandschaft der AWB

AWB Prozesslandschaft 1

Prozessmanagement

Verantwortung


 

Nachhaltigkeit hat erste Priorität

Die oberste Verantwortlichkeit für das Thema Nachhaltigkeit bei der AWB liegt in Händen der Geschäftsführung. Sie schafft die organisatorischen Voraussetzungen im Unternehmen, entscheidet über die betriebliche Umwelt- und Personalpolitik sowie die Unternehmensziele und -maßnahmen und vertritt das Unternehmen gegenüber Dritten.

Der Managementbeauftragte erstellt in ihrem Auftrag die dokumentierten Systemvorgaben, unter anderem für die Zertifizierung als Entsorgungsfachbetrieb sowie für das Umweltschutz-, Arbeits- und Betriebsmanagement. Die Systemvorgaben werden von der Geschäftsführung freigegeben und an die Mitarbeiter zur Umsetzung weitergeleitet. Die Koordination ist der Abteilung Unternehmenskommunikation zugeordnet. Operativ erfolgt die Bearbeitung in den Fachabteilungen. In der Strategierunde werden regelmäßig Aspekte der Nachhaltigkeit diskutiert.

Bei der Stadtwerke Köln GmbH wurde zudem eine Koordinierungsstelle eingerichtet, um die bestehenden Nachhaltigkeitsaktivitäten der Konzerngesellschaften aufzunehmen, zu dokumentieren und gemeinsam mit den Gesellschaften in einem Arbeitskreis die Themen- und Handlungsfelder der Nachhaltigkeit zu fixieren sowie dazugehörige Umsetzungsmaßnahmen zu formulieren. Die AWB arbeitet aktiv in diesem Arbeitskreis mit.

Strategie

Ziele


 

Vertragsverlängerung mit der Stadt Köln

Eine Grundvoraussetzung für die Umsetzung der strategischen Ziele der AWB ist, dass wir weiterhin der kompetente Beratungs- und Dienstleistungspartner für die kommunale Daseinsvorsorge sind. Es ist daher das oberste Ziel der AWB, strategischer Kooperationspartner der Stadt Köln zu bleiben. Konkret bedeutet dies die Verlängerung der Leistungsverträge mit der Stadt Köln über das Jahr 2018 hinaus. Nur eine langjährige, vertraglich fixierte Zusammenarbeit bildet die Basis für eine erfolgreiche Unternehmens- und damit Leistungsentwicklung für die Stadt Köln und ihre Bürger auf einem hohen Service- und Qualitätsniveau.

In diesem Sinne können unsere Ziele im Wesentlichen wie folgt zusammengefasst werden:

  • Wir unterstützen Köln, die Stadt in der wir leben und arbeiten.
  • Wir orientieren uns und unsere Geschäftsfelder an den Wünschen der Bürger und Kunden.
  • Wir sind kundenfreundlich und dienstleistungsorientiert.
  • Wir bieten ein Höchstmaß an Qualität und Service. Dazu entwickeln wir uns ständig weiter.
  • Wir übernehmen Verantwortung für unsere Umwelt.
  • Wir sehen Wandel als Chance und treiben Veränderungen entschlossen voran.

Im Bewusstsein unserer besonderen Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt handeln wir vorausschauend und sozial. Unsere Leistungen erbringen wir transparent, konsequent und verlässlich. Unsere kommunale Verantwortung verpflichtet zur Wirtschaftlichkeit. Fairness, Respekt und Vertrauen prägen die Zusammenarbeit. Je mehr Gemeinsamkeit wir schaffen, desto wertvoller wird die Leistung des Einzelnen. Köln fühlen wir uns verpflichtet. Als kommunales Unternehmen der Abfallentsorgung und Stadtreinigung leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Lebens- und Standortqualität von Köln. Kundenzufriedenheit ist unser Maßstab. Kundenorientierung und der damit verbundene Kunden-Service sind wichtige Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens.

Jeder von uns ist ein wichtiger Repräsentant der AWB. Wir nehmen die Wünsche und Belange aller Kunden (egal ob Bürger, Gewerbekunde, Verein etc.) gleichermaßen ernst. Die Einlösung unserer Zusagen gegenüber den Kunden hat absolute Priorität. Die Kommunikation mit den Kunden beruht auf Offenheit und Ehrlichkeit. An Qualität und Service lassen wir uns messen. Dienstleistungen werden mit Zuverlässigkeit und Sorgfalt von jedem Einzelnen erbracht. Fehler sind kein „Weltuntergang“, sondern die Chance, zu lernen und besser zu werden. Deswegen müssen wir mit Fehlern offen und fair umgehen.
Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb gehört die Sauberkeit der Umwelt in jeder Hinsicht zu unseren Hauptaufgaben. Dieses Bewusstsein prägt unser tägliches Handeln.

Wir etablieren uns als Unternehmen, das die Dimensionen der Nachhaltigkeit und damit auch die Ökologie im Rahmen der strategischen Unternehmensführung glaubhaft und nachprüfbar verankert. Wir bekennen uns zu allen Normen, die die Umwelt, aber auch Leben und Gesundheit schützen sollen. Wir halten alle Rechtspflichten korrekt und belegbar ein. Die Einhaltung der Rechtsvorschriften ist für alle Mitarbeiter eine selbstverständliche Pflicht.

Die Schaffung einer nachhaltigen Zukunft für unsere Stadt ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir arbeiten an innovativen Lösungen für die Stadtreinigung sowie die Müll- und Wertstoffabfuhr, um noch leiser, gesünder und umweltfreundlicher zu werden. Auf uns ist auch als Arbeitgeber Verlass. Wir bieten jedem Mitarbeiter eine langfristige Lebensperspektive – durch sichere, tarifgerechte Arbeitsplätze, die eine auskömmliche Lebensführung ermöglichen. Damit sind wir ein wesentlicher Faktor für ein soziales und wirtschaftlich stabiles Köln.

Um für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt eine nachhaltige Perspektive zu sichern, muss das Unternehmen auch wirtschaftlich nachhaltig geführt werden. Hierfür verfolgen wir konsequent unsere Strategie der Effizienzsteigerung weiter. Sie ermöglicht es, unsere Leistung dauerhaft zu fairen Preisen, mit hoher Qualität und für alle zu erbringen – „Rosinenpicken“ nach wirtschaftlichem Vorteil ist nicht unsere Sache.

Wirtschaftlichkeit hat aber noch einen anderen Aspekt:

  • Wir sind uns bewusst, dass Gebühren und Entsorgungskosten ein wichtiger Posten für Haushalte und Gewerbe sind. Wir tragen zur Gebührenstabilität bei und leisten damit einen verlässlichen Beitrag zur Standortentwicklung und zur Stabilität der kommunalen Finanzen.
AWB Peter Mooren Sprecher der Geschäftsführung

Peter Mooren, Geschäftsführer

„Die strategischen Ziele der AWB können nur dann umgesetzt werden, wenn wir auch über 2018 hinaus der kompetente Beratungs- und Dienstleistungspartner für die kommunale Daseinsvorsorge sind. Daher ist es unser oberstes Ziel, strategischer Kooperationspartner der Stadt Köln zu bleiben.“

AWB Geschaeftsfuehrung Gillessen

Ulrich Gilleßen, Geschäftsführer

„Die strategischen Ziele für die Zukunft haben wir im neuen Leitmotiv “ Einfach. Sauber. Besser. – AWB. Wir sorgen für Lebensqualität in Köln.“ zusammengefasst. Mit dessen Umsetzung haben wir im Geschäftsjahr 2015 begonnen, wie einige besondere Projekte beispielhaft belegen.“